Haben Sie Fragen
Tel.: 02261/79580
oder senden Sie eine Email

Wir sind für Sie da
Montag- Donnerstag
8.00 - 16.30 Uhr
Freitag
8.00 - 15.00 Uhr

Intern
Intranet
qualiboXX
Voraussetzung
Schülerinnen und Schüler aller Schulformen
Kontakt
Susanne Schürholz
Tel.: 02261-795830
Email senden
Weitere Informationen
Startseite > Potenzialanalyse

Kein Abschluss ohne Anschluss (KAoA) – Übergang Schule–Beruf in NRW

Ziel
Das Landesvorhaben „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA) hat zum Ziel Schüler*innen ab der 8. Klasse intensiv bei der beruflichen Erstorientierung zu unterstützen. In verschiedenen Verfahren entdecken die Schüler*innen ihre Potenziale, Neigungen und Interessen und erhalten erste Einblicke in die Arbeitswelt in verschiedenen Bereichen.
Potenzialanalyse
Die Potenzialanalyse ist der erste Baustein im Rahmen der beruflichen Orientierung von Schüler*innen der 8. Klasse im Rahmen von KAoA.

Die Schüler*innen entdecken ihre individuellen Interessen, Fähigkeiten und Neigungen. Im Hinblick auf die Arbeits- und Lebenswelt werden geschlechtsunabhängig fachliche, methodische, soziale und personale Potenziale betrachtet und herausgefiltert. Durch Selbst- und Fremdeinschätzung soll bei den Schüler*innen die Selbstreflexion und intensive Auseinandersetzung mit den eigenen Stärken und Neigungen angeregt werden. Die Potenzialanalyse ist die Grundlage für weitere Entwicklungs- und Fördermöglichkeiten hinsichtlich der beruflichen Orientierung.

Die Potenzialanalyse stellt eine Momentaufnahme dar und bezieht sich nur auf die an diesem Tag der Durchführung gezeigten Leistungen. Im Vordergrund stehen das Herausfinden der individuellen Potenziale und Neigungen der Schüler*innen sowie das Erleben der eigenen Entscheidungs- und Handlungskompetenz. Das durch die VSB gGmbH angewendete Verfahren bietet auch Schüler*innen mit geringen Sprach- bzw. Deutschkenntnissen die Möglichkeit zielführend an der Potenzialanalyse teilzunehmen. Die Übungen werden an die jeweilige Schulform und die damit verbundenen Anforderungen angepasst. Qualifiziertes und intensiv geschultes Personal beobachtet während der Übungen kognitive Leistungsmerkmale, das Sozial- und Arbeitsverhalten, persönliche Neigungen und Eigenschaften sowie praktische Fähigkeiten. In individuellen Auswertungsgesprächen, unter Einbeziehung der Eltern und auf Wunsch der Schüler*innen auch der Lehrer, werden die Ergebnisse der Potenzialanalyse den Schüler*innen mitgeteilt und in schriftlicher Form zur weiteren Verwendung im Rahmen der Berufsorientierung ausgehändigt.
Berufsfelderkundung und Praxiskurse
Bei der Berufsfelderkundung gewinnen die Schülerinnen und Schüler Einblicke in die Berufswelt. Sie erkunden exemplarisch mehrere Berufsfelder. Dabei lernen sie Arbeitsabläufe und verschiedene berufliche Tätigkeiten praxisnah kennen. Praxiskurse sind vertiefende Berufsorientierungsangebote, die ab Klasse 9 in Betrieben oder bei Bildungsträgern absolviert werden können. Sie richten sich an Schülerinnen und Schüler mit besonderem Förderbedarf und vertiefen - aufbauend auf Potenzialanalyse, Berufsfelderkundung und Betriebspraktikum - Praxiserfahrungen.
KAoA kompakt
KAoA kompakt bietet Schüler*innen durch verstärkt nonverbale, bildhafte und praktische Verfahren die Möglichkeit unabhängig von ihrem Sprachniveau an der Berufsorientierung teilzunehmen.

Die Schüler*innen entdecken ihre individuellen Interessen, Fähigkeiten und Neigungen. Im Hinblick auf die Arbeits- und Lebenswelt werden geschlechtsunabhängig fachliche, methodische, soziale und personale Potenziale betrachtet und herausgefiltert. Durch Selbst- und Fremdeinschätzung soll bei den Schüler*innen die Selbstreflexion und intensive Auseinandersetzung mit den eigenen Stärken und Neigungen angeregt werden. Die Potenzialanalyse ist die Grundlage für weitere Entwicklungs- und Fördermöglichkeiten hinsichtlich der beruflichen Orientierung.

Zielgruppe sind Jugendliche, die erst in der 10. Klasse in das Schulsystem einmünden oder Neuzugewanderte, die sich noch in der Sprachförderung befinden oder nach einer Sprachförderung die 10. Klasse an einer regulären Schule besuchen und noch keine Erstberufsorientierung erhalten haben. Ebenfalls richtet sich KAoA kompakt an Jugendliche, die wegen eines Wohnort- oder Schulwechsels noch nicht an einer Erstberufsorientierung teilgenommen haben.
Zielgruppe
Schülerinnen und Schüler aller Schulformen
Dauer
Potenzialanalyse - 1-2 Tage
Berufsfelderkundung und Praxiskurse - 3 Tage
KAoA kompakt – mind. 2 Tage, individuelle Planung
Kosten
keine
Teilnehmer-Kapazität
Durchführung in kleinen Gruppen